FRÖHLICHES WEIERER DORFFEST

„Komm, wir feiern ein Fest mit vielen
Gästen!“ Auch dieses Jahr wieder kamen alle Anwesenden trotz des durchwachsenen Wetters bei der Eröffnung des 32. Dorffestes gerne und begeistert der fröhlich gesungenen Aufforderung der Kinder der Erich-Kästner-Schule nach. Und kurz vor der Eröffnung hatte es sogar aufgehört zu regnen! Viele Vereine und Gruppen hatten zuvor recht ge-
lassen und routiniert einen kräftezehrenden Aufbau der Stände hinter sich gebracht, um allen Besuchern etwas Ansprechendes zu
bieten: Um die Kinder kümmerten sich mit einem vielfältigen Spiele-Angebot die Pfadfinder,
die Grundschule bot gefragte bunte Süßigkeiten, der Kindergarten unterhielt mit Liedern und phantasievollem Schminken und
die „Dorfliebe“ hatte ein kleines Karussell organisiert.
Für die Erwachsenen gab es ein abwechslungsreiches Angebot an Musik und Unterhaltung. So hörte man im „Unterdorf“ beim Latschari rockige und fetzige Bands, und im
„Oberdorf“ bot der Musikverein Ettlingenweier vor der heimeligen Kulisse von Pfarrhaus und Kirche ein wunderschönes Konzert dar. Am zweiten Festtag spielten dort flott
und schmissig die Musikvereine von Sulzbach und Schöllbronn.
Mit dabei war auch wieder Maria Kopprasch mit einer viel besuchten Ausstellung alter Ettlingenweierer Bilder, und ihr Debüt gab Sarah Simon mit kreativen Flechtfrisuren.
Ein beachtliches, abwechslungsreiches Essensangebot hatten Fußballverein, GroKa-
Ge, Musikverein, Kirchenchor und CDU auf der Karte. So war denn auch der Rahmen zum Feiern mehr als optimal, und es war eine Freude, durch den Festbereich zu schlendern und die Leute hinter den Theken gut
beschäftigt sowie die Gäste davor fröhlich und gesellig an teils schattigen, manchmal sonnigen Plätzen an schön geschmückten
Tischen zu sehen. Herzlichen Dank sagen wir nun sowohl allen treuen als auch allen neuen Gästen für ihren Besuch und natürlich den vielen Mitwirkenden und Helfern, deren großer Einsatz das Fest auch in diesem Jahr zu einem wunderschönen und herausragenden Ereignis für unser Dorf werden ließen.
Für die Vereine, vertreten durch
Sophie Schäddel und Kristina Vorgt
Elisabeth Führinger
Ortsvorsteherin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s